Immobilien verkaufen mit Immobilienmakler W√ľrzburger aus Vilshofen

So verkaufen wir Ihre Immobilie im Landkreis Passau - Ruderting, Tiefenbach, Schöllbach, Thurmansbang, Iggensbach & Umgebung

Unsere Leistungs√ľbersicht

Recherche

  • Wertpreisermittlung
  • Anlegen eines Bankenordners und als PDF-Ordner
  • Pr√ľfung der Grundrisse und Bauunterlagen
  • Grundbuchauszug, Flurkarte
  • Wohn- und Nutzfl√§chenberechnung
  • Baulastenverzeichnis
  • Energiepass (externe Kosten)
  • Nebenkosten-Abrechnungen, Renovierungsausgaben, Budgets
  • ggf. Teilungserkl√§rung, Protokolle Eigent√ľmerversammlung und Mietvertr√§ge

Werbeunterlagen

  • farbige Grundrisse
  • Fotoproduktion
  • Umfeldrecherchen zu Schulen, Freizeit, Verkehr, Einkaufen
  • emotionale Texte zur Immobilie
  • Expos√©, gedruckt und als Mail-PDF
  • Aktionsflyer
  • Nachbarschaftsbriefe
  • Onlinemailing an VIP-Kunden
  • 360-Grad-Besichtigung
  • Luftbildaufnahmen

Marketing

  • Vorvermarktung
  • Onlineexpos√© auf Internetplattformen und unserer Homepage
  • Anzeigen in Zeitungen
  • Verteilung Verkaufskarten
  • Verkaufsschild/Poster nach Absprache
  • Show-Expos√© im Ladenlokal und Schauk√§sten
  • Kooperationsmailing

Besichtigung

  • Homestyling-Beratung ‚ÄěHome Check‚Äú
  • Absprache/Organisation von Reparaturen (nach Kostenplan)
  • Terminkoordination
  • Interessentenqualifizierung
  • regelm√§√üiges Feedback per Mail oder Brief und telefonisch

Verkauf

  • Verkaufsverhandlungen
  • Bonit√§tspr√ľfung der Kaufinteressenten
  • Finanzierungsunterlagen
  • Finanzierungsgespr√§ch mit Partner- oder K√§uferbanken
  • Bankenkoordination
  • Grundschuldbestellung
  • Koordination des Notartermins

√úbergabe

  • Unterlagen-Management
  • √úbergabeprotokoll
  • Vorbereitung eines Kaufvertrags f√ľr M√∂bel und Elektroger√§te
  • Schl√ľssel√ľbergabe
  • Unterst√ľtzung beim Auszug
  • auf Wunsch: Suchservice f√ľr Ihre Immobilie
  • Umzugskarten
  • Einzugspr√§sente f√ľr K√§ufer und Verk√§ufer
Home Staging

Was kann Home Staging f√ľr Ihre Immobilie tun?

Mit unserem neuen HOME CHECK wollen wir Ihnen helfen, die Immobilie zum Strahlen zu bringen. Dabei begehen wir zusammen Ihre Immobilie aus der Sicht eines Interessenten und besprechen Ideen zur Präsentationsoptimierung.

Wir versprechen Ihnen nicht, dass Sie mit einer professionellen Vorbereitung Ihre Immobilie √ľberteuert verkaufen k√∂nnen. Denn es bedeutet nicht, potentielle K√§ufer zu t√§uschen, sondern ihnen Raum f√ľr eigene Ideen zu geben, sie zu faszinieren und zu emotionalisieren! Denn das garantiert Ihnen, dass Sie das Geld bekommen, das Ihre Immobilie tats√§chlich wert ist und Sie nicht unter Wert verkaufen.

Man k√∂nnte unseren HOME CHECK auch ‚ÄěImmobilien-Tuning‚Äú nennen. Diesen Begriff kennen Sie wahrscheinlich aus dem Gebrauchtwagenverkauf. Auch dort geht es um das Prinzip der optimalen Autopr√§sentation. Das Ganze kostet Sie ein wenig Zeit, ein paar Euro und vor allem: die Bereitschaft, innerlich auszuziehen und die eigene Immobilie als Produkt zu verstehen, f√ľr das sich ein K√§ufer begeistern soll.

Bei uns erhalten Sie den kostenlosen HOME CHECK und den Ratgeber (Wert 7,80 Euro) mit 55 Tipps f√ľr den optimalen Verkauf. Vereinbaren Sie jetzt Ihren Termin unter Tel. 08541.96 39 - 0.

Lesen Sie hier ein paar Tipps in der Kurz√ľbersicht:

  • Hausputz: Es ist, als k√§me die Schwiegermutter zu Besuch. Bringen Sie Ihr Haus oder die Wohnung auf Hochglanz. Dazu geh√∂ren auch Fu√üleisten, T√ľren, Ecken ‚Ķ Achten Sie auch auf Spinnweben an den Decken. Wichtig sind vor allem die Fenster: Sie sind die Augen (und Seele) Ihrer Immobilie und m√ľssen erwartungsvoll strahlen. Selbst wenn Sie schon im Umzug stecken: eine unordentliche, verschmutzte Wohnung kostet Sie beim Verkauf bares Geld ‚Äď da zahlt sich der Einsatz einer externen Putztruppe aus.
  • Reparaturen: Sch√∂nheitsreparaturen sind wichtig. Kaputte Stufen, angeschlagene Ecken ‚Ķ Ihr Interessent will das Gef√ľhl haben, ohne gro√üe Kosten hier einziehen zu k√∂nnen.
  • Entpersonalisierung: Dies ist der wichtigste Begriff f√ľr Ihre Immobilienschau! Er bedeutet, dass Sie so viele pers√∂nliche Dinge wie m√∂glich wegr√§umen und schon einmal verpacken. Fotos, Nippes, Briefe, stapelweise Zeitschriften ‚Ķ ein eher unpers√∂nlicher ‚ÄěHotel-Look‚Äú l√§sst dem Interessenten Raum f√ľr sein eigenes Lebensgef√ľhl ‚Äď und das ist alles, was an diesem Tag z√§hlt.
  • Platz schaffen: Mit der Zeit haben sich oft (zu) viele M√∂bel angesammelt. Sie verkaufen heute jedoch keine M√∂bel, sondern einen Lebensraum ‚Äď und der muss sichtbar und damit f√ľhlbar sein. Das Gef√ľhl von Enge, das vollgestellte R√§ume vermitteln, wird sich sonst beim Interessenten kaufverhindernd auswirken. Verlagern Sie √ľberfl√ľssige M√∂bel in einen Raum, den Sie z. B. bei einer Spedition anmieten.
  • Spiel mit Licht & Spiegeln: Bevor Sie selbst verkaufen, machen Sie einmal eine private Besichtigung mit und erleben Sie dunkle R√§ume. Das ist besonders oft bei leeren Objekten der Fall. Kaufen Sie gen√ľgend Stehlampen (Preis um 20 Euro), die das Licht nach oben strahlen und dimmbar sind. Entfernen Sie schwere, dunkle Vorh√§nge von den Fenstern und lassen Sie Licht hinein. Eine weitere Idee: Der geschickte Einsatz von Spiegeln schafft zus√§tzlich Licht und Raum.
  • Luftduft: Jeder Raum hat seinen eigenen Geruch und der beeinflusst unbewusst unsere Wahrnehmung. L√ľften Sie vorher ausreichend. Tipp: Es gibt heute spezielle Raumd√ľfte, die den Eigengeruch (Zigaretten, Haustiere etc.) vollst√§ndig abbauen und einen Hauch von Orange, Schokolade oder sogar frisch gem√§htem Gras hinterlassen.
  • Fotografie: Sofern Sie selbst kein Profifotograf sind, gibt es nur einen guten Rat: Fotografieren Sie bitte nicht selbst! Machen Sie keine Experimente, Sie verkaufen hier keinen 100-Euro-Artikel √ľber eBay. es geht einfach um zu viel Geld! Beauftragen Sie zum Beispiel einen Hochzeitsfotografen aus Ihrem Ort. Sorgen Sie f√ľr die entsprechende Deko und investieren Sie zwei Stunden Zeit bei sch√∂nem Wetter. Das Shooting kostet um 250 Euro. Schlechte Fotos kommen Sie sp√§ter indirekt viel teurer zu stehen.
  • Besichtigung: Mit welchem Raum beginnen Sie, wo endet die Besichtigung? Gehen Sie nicht unbedingt nach dem Grundriss vor. niemand muss zuerst das G√§ste-WC sehen. Starten Sie mit einem kleinen Highlight ‚Äď vielleicht der K√ľche ‚Äď und zeigen Sie den sch√∂nsten Raum zum Schluss: den Balkon mit der tollen Aussicht. Der letzte Eindruck bleibt n√§mlich immer haften! Zur Dramaturgie geh√∂rt der richtige Zeitpunkt. Wenn Sie ein Haus verkaufen wollen, das einen sch√∂nen Garten hat, ist ein Regentag ein No-go, also Termin verschieben. Abendtermine im Dunkeln sind oft t√∂dlich f√ľrs Verlieben, anders als beim privaten Rendezvous in der Bar. Manchmal lohnt es sich sogar, die gesamte Vermarktung vom Winter in das Fr√ľhjahr zu verschieben.
Käufer-Qualifikation

Mit der 360-Grad-Onlinebesichtigung qualifiziert sich Ihr Käufer

Mit dieser innovativen Idee verkaufen oder vermieten wir ein Haus oder eine Wohnung noch effektiver … noch schneller. Dabei respektieren wir Ihren Wunsch nach Privatsphäre: Ein Interessent muss sich deshalb vorher bei uns registrieren. Wir lassen nicht jeden in Ihr Wohnzimmer!

Mithilfe der virtuellen Besichtigung in 360 Grad vermeiden wir m√ľ√üigen und erfolglosen Besichtigungstourismus! Und es ist die erste Besichtigung der Welt, in der Ihre Wohnung absolut sauber bleibt. Egal wie viele Besucher durch Ihre R√§ume spazieren, egal, ob es drau√üen regnet oder schneit.

Sch√§tzen Sie einmal, wie lange sich Ihr Interessent bei einer Online-Besichtigung in Ihrer Immobilie aufh√§lt? Die Antwort gibt uns die Online-Logdatei jeder Show: Sie dauert entweder f√ľnf Minuten ‚Ķ oder aber eine Stunde! Zu 97 Prozent ist der Interessent, der mehr als 45 Minuten durch Ihre R√§ume wandert ‚Ķ sich in jedem Zimmer ganz genau umschaut, zur√ľckkehrt und nicht selten bis zu eineinhalb Stunden in seinem neuen Zuhause verbringt ‚Ķ auch Ihr sp√§terer K√§ufer oder Mieter!

Zus√§tzlich k√∂nnen wir einen virtuellen Renovierungsservice anbieten: Das ist absolut einzigartig! Dabei k√∂nnen Ihre Interessenten per Mausklick denselben Raum als renoviertes Zimmer sehen. Das unterst√ľtzt sein Vorstellungsverm√∂gen und hilft besonders bei Immobilien mit Modernisierungsbedarf und steigert deren Verkaufschancen um ein Vielfaches!

Aus unserer Sicht als Makler ist diese neue Technologie ist aufw√§ndiger als die herk√∂mmliche Fotografie und nicht billig. Wir glauben aber, dass sich unser Einsatz auszahlt. In der Schnelligkeit, in der Bequemlichkeit f√ľr Sie als Eigent√ľmer und als innovatives Erlebnis f√ľr den Interessenten.

Einladung zur Immobiliensprechstunde

Eine der wichtigsten Fragen: Wer ist der richtige K√§ufer f√ľr meine Immobilie? Und wie finde ich ihn? Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit klugem Marketing und mit gezielten Ma√ünahmen Ihren zuk√ľnftigen K√§ufer ansprechen und finden.

Wir laden Sie zur Immobiliensprechstunde ein. Dabei behandeln wir verschiedene Themen u.a.

  • Preis-Optimum
  • aktuelle Marktwert in unserer Region
  • Wertstrategie
  • Nutzer, Interessenten und K√§ufer - was ist der Unterschied
  • den Verkauf bewerben
  • Mundpropaganda und Nachbarschaft
  • Hausschau: Vorbereitung, Besichtigung W-Fragen
  • Verhandlungstaktiken
  • Problemimmobilien
  • Ablauf der Beurkundung
  • Fallstricke bei der √úbergabe

Jeden 1. Samstag im Monat, 17:00 Uhr ‚Äď Dauer ca. 1,5 Stunden, in unserem B√ľro im Weidenhof 1 in Vilshofen.

Bitte melden Sie sich zur nächsten Sprechstunde an, das aktuelle Thema am nächsten Samstag, 1. Monat:

  • Problemimmobilien
  • Ablauf der Beurkundung


Wir bitten Sie, sich telefonisch oder per Mail kurz anzumelden: Tel. 0 8541 96 39 - 0 oder mailen uns: info@wuerzburger-immo.de

Rendite-Objekt

Spezielles Know how beim Verkauf von Kapitalanlage-Immobilien

Um Ihr Renditeobjekt als seriöse Anlage präsentieren zu können, wird WÜRZBURGER IMMOBILIEN einen sortierten Ordner mit allen relevanten Daten, Protokollen und Ausweisen recherchieren, den wir dem Interessenten vorlegen können.

Dazu geh√∂rt, dass wir die Protokolle der Eigent√ľmerversammlung der letzten drei Jahre einsehen. Wir sch√§tzen den Gesamtwirtschaftsplan ein: Stimmt der Kostenansatz, wie ist der Kostenverteilerschl√ľssel vor allem der nicht auf Mieter umlegbaren Kostenarten und ‚Äď das ist heute immer wichtiger: Sind die Energiekosten angemessen?

Mietvertr√§ge: Wie hoch ist die Miete? Ist sie zu hoch oder zu niedrig ‚Äď beides ist unter Umst√§nden schlecht, l√§sst sich nicht so einfach anpassen. Um welche Art von Mietvertrag handelt es sich? Sind Mietpassungen in der Zukunft f√ľr dieses Mietverh√§ltnis √ľberhaupt m√∂glich?

Wir pr√ľfen auch die externen Vertr√§ge wie Hausmeisterdienst oder Hausverwaltung. Auch wird Ihr K√§ufer wissen wollen, welche gesetzlichen Bestimmungen noch erf√ľllt werden m√ľssen und ob Instandhaltungsr√ľckstau besteht.

Wir haben die Antwort auf die wichtige Frage, welche Kosten in den n√§chsten Jahren auf den K√§ufer zukommen. Dabei macht es nichts, wenn in sechs Monaten beispielsweise 20.000 Euro Sonderzahlung auf ihn zukommen ‚Äď wenn er diese Zahl vorher kennt und sich in unseren Kaufpreisangebot rechnet.

Zum Schluss, und das ist die Wahrheit, ist tatsächlich immer alles eine einfache Rechenaufgabe.