Referenzstimmen zu unserem Service als Immobilienmakler & Mediator

So bewerten uns Verkäufer & Vermieter sowie Käufer & Mieter von Häusern & Wohnungen in Vilshofen

Klaus Pellmann, Verkäufer einer 3-Zimmer-Wohnung

5 Sterne

„Die Firma Würzburger Immobilien wurde mir von meinem Schwiegersohn empfohlen, der über sie schon vor Jahren einmal eine kleine Wohnung zur Kapitalanlage gekauft hatte und sehr eloquent beraten wurde.

Ich bat Herrn Gerhard Würzburger um einen Termin für ein Wertgutachten und so kamen wir ins Gespräch. Vom Typ her ist er ein Mann mit Erfahrung und einem sehr freundlichen, offenen Wesen, weshalb ich ihm den Auftrag gab, den Wohnungsverkauf komplett zu übernehmen. Dabei wurden mir die Kosten für das Gutachten übrigens wieder gutgeschrieben.

Ausschlaggebend für meine Entscheidung war aber die Ehrlichkeit, was den Preis anging. Ich hatte bereits von Maklern gehört, die einem, was den Verkaufswert angeht, das Blaue vom Himmel versprechen, egal, ob sie den erreichen oder nicht – die wollen einem nur den Auftrag abluchsen.

Herr Würzburger war in seinem Preis zwar vorsichtiger als ich es selbst eingeschätzt hatte – aber am Ende behielt er (fast) recht: Er verkaufte meine Wohnung in nur drei Wochen. Statt Kaufpreis-Feilscherei, bei dem klassischerweise Abschläge gemacht werden, überboten sich die zwei letzten Interessenten sogar. Und so wurde der Kaufpreis mit einem angenehmen Plus im Notarvertrag eingetragen.

Herr Würzburger hat wirklich sehr gute Arbeit geleistet und das Beste: schnell, ohne Aufwand für mich und dass alles in einem angenehmen Miteinander!“

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Franck Winnig in unserem Auftrag 2019

Interview mit Verkäufer Carsten Petermann

5 Sterne

Herr Petermann, sind Sie pro oder contra Makler?
„Ich habe bereits sehr negative Erfahrungen mit Maklern gemacht, sowohl als suchender Käufer, aber auch einmal als Verkäufer. Fehlende Unterlagen, langes Warten auf einen Rückruf oder gar keine Antwort bei einer Anfrage. Und bei einer Besichtigung an einem heißen Sommertag, setzte sich der Makler einfach ins Wohnzimmer und schickte uns allein durchs Haus! Das bestätigte dann leider nur die negativen Vorurteile.“

Was erwarten Sie von Ihrem Makler?
„Ich will sein Engagement für unsere Sache spüren! Ich will nicht einfach nur eine Unterschrift unter einem Vertrag sein. Ein guter Makler hat Lösungen und Ideen, darum geht es mir!“

Wie wichtig sind Fachwissen und Erfahrung?
„Gerade als Verkäufer brauche ich einen kompetenten Ratgeber. Es sind ja viele Dinge, die es zu beachten gilt. Am Anfang geht es sicherlich um eine profunde Kaufpreiseinschätzung meiner Immobilie.“

Holt man sich als Eigentümer dann nicht einfach drei Makler und ihre Einschätzung ins Haus?
„Das habe ich bei meinem Bekannten erlebt: Drei Makler, drei Verkaufspreise. Die Gefahr: Man entscheidet sich vielleicht für den Makler mit dem höchsten Preisversprechen. Mir ist ein ehrlicher Preis lieber, selbst wenn der niedriger ist, als der seines windigen Kollegen! Ich habe mal gelesen: Fragen Sie doch mal den Makler, ob er den Preis auch garantieren kann!“

Woran erkennen Sie dann den guten Makler?
„Ich schaue mir genau seine Exposés an. Wie die Fotos sind, ob er sich Mühe bei den Texten gegeben hat. Hat er nur alte Schwarz-Weiß-Zeichnungen der Grundrisse oder hat er sie professionell aufbereitet? Und ich will wissen: Wie wirbt er für meine Immobilie. Ein Inserat ins Internet kann ich auch selbst einstellen, das ist ja heute kein Problem mehr.“

Was hat Sie an Ihrem Makler begeistert?
„Es ist schwer zu erklären, es sind viele Kleinigkeiten. Mein Makler hat vor der eigentlichen Vermarktung viele Recherchen gemacht. Die Bauakte gezogen, den aktuellen Grundbuchauszug und die Flurkarte besorgt, eine Liste mit den Nebenkosten erstellt, den Versicherungsschein geprüft … ich habe lernen müssen, dass es heute nicht mehr reicht, einen Interessenten zu finden, auch die Bank muss mit einer umfassenden Dokumentation zufrieden gestellt werden, damit die Finanzierung auch durch geht. Mir gefiel, dass er immer für mich erreichbar war, regelmäßig Rückmeldung über den aktuellen Verkaufsstand gab, wenn ich Fragen hatte, binnen kürzester Zeit zurückrief und auch am Wochenende oder auch abends nach acht Uhr Zeit für mich oder Besichtigungen hatte. Kurz gesagt: Ich hatte unbedingtes Vertrauen in ihn, das ist viel wert!“

Ist dann ein Makler sein Geld wert?
„Letztendlich muss man ja nur wissen, welche Summe man auf seinem Konto haben will. Wer einmal, wie ich, selbst versuchte, sein Haus zu verkaufen, weiß auch, wieviel Arbeit das macht. Wie anstrengend es sein kann, irgendwelche Menschen durch seine Privaträume zu führen und sich teilweise das Genörgel anzuhören, weil da jemand versuchen will, einen Preis zu drücken. Das ist schon ein regelrechter Sport geworden. Ob der oder die dann überhaupt das Geld von der Bank bekommen, kann ein Privatmensch gar nicht abschätzen. Ich meine, mein Makler ist jeden Cent wert, weil ich keinerlei Arbeit hatte, alles in geordneten Bahnen verlief. Also bezahle ich auch gerne für das gute Gefühl, dass alles getan wird.“

Danke, Herr Petermann, für dieses Interview.


Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Franck Winnig in unserem Auftrag 2019

Katharina Bessel, Verkäuferin, heute Bremen

5 Sterne

„Ich wollte unsere vermietete Wohnung verkaufen. Beste Innenstadtlage in Vilshofen, aber das Geld brauchten wir für den Neuanfang in Bremen. Dort sind die Immobilienpreise ein Stück weit höher als hier. Eigentlich sollte die Wohnung unsere Altersvorsorge sein, aber der letzte Mieter ließ uns schier verzweifeln.

Als wir mit Gerhard Würzburger nach seinem (langen) Auszug endlich durch die Zimmer gehen konnten, kamen mir fast die Tränen! So runtergewohnt, so unnötig verschmutzt. Wer lebt bloß so?

Herr Würzburger war mir von Bekannten empfohlen worden, für die er sich sehr engagiert beim Kauf eines Hauses gekümmert hatte und den gleichen Elan zeigte er für unsere schwierige Situation. Er hatte bereits zwei solvente Kapitalanleger in der VIP-Kartei und konnte ihn schnell von der Wohnung überzeugen, was uns einen guten Preis sicherte.

Herr Würzburger organisierte ein Renovierungsteam und fand für unseren Käufer, der aus der etwas weiteren Umgebung kommt, parallel schon einen neuen Mieter. Wenn man sagt, jemand tanzt auf mehreren Hochzeiten, dann meint das ja etwas Negatives. Herr Würzburger tanzte aber sogar gleich auf drei Hochzeiten, wenn man so will: Auf unserer als Verkäufer; auf der unseres Käufers und der des neuen Mieters.

Letztendlich haben wohl alle mit ihm und seinem Team gewonnen! Wir leben jetzt sehr glücklich in unserer neuen Wohnung hier im Speckgürtel der Hansestadt und sind sehr froh, dass alles so reibungslos über die Bühne ging!“

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Franck Winnig in unserem Auftrag 2019

Johannes Langhans und Ehefrau und die kleine Charlotte aus Vilshofen

5 Sterne

„Nach langem Suchen fanden wir unser Haus, das genau richtig ist für unsere junge Familie. Unsere Wohnung würde durch den kommenden Familienzuwachs zu klein werden und dann entdeckte meine unermüdliche Schwiegermutter auf der Webseite von Würzburger Immobilien unser Traumhaus: Perfekte Lage, perfekter Grundriss und Größe und sogar eine Garage mit kleiner Werkstatt für mein Hobby (ich schraube gerne an alten Autos herum!).

Die Zeit drängte, es gab mehrere Interessenten, aber unser Wohnungsverkauf war die Voraussetzung für die Finanzierung.

Gerhard Würzburger kümmerte sich sehr engagiert um unser Familienprojekt! Er fand in kürzester Zeit einen Käufer für unsere Eigentumswohnung, hier hatte er gleich während der Fotoaufnahmen zwei Paare aus seiner Interessentenkartei eingeladen. Und dann ging alles ganz schnell.

Es dauerte insgesamt keine drei Wochen, dann saßen wir beim Notar. Donnerstagsachmittags verkauften wir die Wohnung und einen Tag später besiegelten wir beim gleichen Notar den Kaufvertrag unseres neuen Hauses. Das klingt wahrlich unkompliziert und einfach, ich sehe aber, wieviel Arbeit hinter der ganzen Aktion steckten: Tatsächlich fehlten uns für unsere Wohnung die notwendigen aktuellen Grundrisse für die finanzierende Käuferbank (es hatte in den Jahren einige Umbauten gegeben) und ein Energieausweis lag auch nicht vor.

Herr Würzburger beauftragte für uns einen Architekten, der kurzfristig bereit war, das Aufmaß vorzunehmen und zu zeichnen, und auch der Energieberater kam aus dem Netzwerk von Würzburger Immobilien.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die tolle Arbeit: Meine Frau, die sich jetzt in Ruhe von der Geburt unserer Tochter Charlotte erholen kann und ich dürfen deshalb allen anderen Familien das Team von Würzburger Immobilien von Herzen gerne als Makler empfehlen!“


Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Franck Winnig in unserem Auftrag 2019

Interview mit Gottwald Stüben, Eigentümer aus Kiel

5 Sterne

„Ich wurde von der Familie beauftragt, mich um den Verkauf unseres Erbhauses in Vilshofen zu kümmern, dass wir zu dritt zu gleichen Teilen geerbt hatten. Es stand nach dem Tod unserer verstorbenen Tante einige Monate leer, bevor wir uns einigen konnten, was damit geschehen sollte. Wir überlegten zuerst, ob es einer von uns nutzen wolle, letztendlich haben wir aber alle unseren Lebensstandort woanders und haben bereits jeder eine eigene Immobilie.

Es wäre auch eine Vermietung in Frage gekommen: Nachdem aber zwei der Erben Kapital für die Sanierung der eigenen Häuser gut brauchen könnten, informierte ich mich über die Möglichkeiten eines Verkaufs.
Über eine Google-Recherche nahm ich drei Maklerunternehmen hier vor Ort genauer unter die Lupe und gelangte dann auf eine Eigentümer-Seite von Würzburger Immobilien.

Die profunde Wertanalyse führte zu einer Kontaktaufnahme von Gerhard Würzburger, mit dem ich mich nach einem langen Telefonat kurz darauf vor Ort hier im Haus traf. Es war ein seltsames Gefühl durch die Räume zu wandern: Obwohl ich mich eher als sachlich-denkend beschreiben würde, war das Haus doch mit vielen schönen Erinnerungen an meine Jugend und die Besuche bei unserer Tante verbunden. Das lässt einen dann doch nicht kalt.

Herr Würzburger wusste diese Gefühlslage gut einzuschätzen und ging sehr feinfühlig mit dem Thema Verkauf um. Seine Preiseinschätzung wurde nach der Kurzanalyse, die wie bereits vorab als Preisspanne per Mail erhalten hatten, nach einmal angepasst. Er riet mir bzw. uns, ein wenig für das Haus zu tun, um es für einen maximalen Verkaufspreis optisch ‚ein wenig aufzuheitern‘, ein recht ungewöhnlicher Begriff, der mir jedoch irgendwie gut gefiel.

So besorgte uns Herr Würzburger dann einen Gärtner, der den großen Baum vor dem Haus absägte, um mehr Licht ins Innere zu bringen. Eine Firma kümmerte sich um die restlichen Möbel, die immer noch im Haus standen und die keiner wollte, nur ein paar Teile blieben vorerst als Dekoration. Das Team machte dann auch erst einmal einen Grundputz, sorgte für strahlende Fenster (O-Ton Würzburger: ‚Fenster sind die Seele eines Hauses‘), mähte sogar den Rasen und bei meinem nächsten Besuch machte das Haus tatsächlich einen weitaus freundlicheren Eindruck.

Das zeigte sich dann auch an den Fotos im Exposé, das war wirklich schön und liebevoll gemacht und das Besondere des Hauses war gut herausgearbeitet, sowohl in den Bildern als auch im Text. Das meinten auch meine Cousinen, die beide sehr kritisch sind.

Letztendlich ging der Verkauf dann recht zügig vonstatten. Wir selbst wurden regelmäßig per Mail über die anstehenden Zweit-Besichtigungen informiert, die aus einem Open House-Event hervorgingen, das den Vermarktungsstart im Juni mit knapp 25 Besucher einläutete.
Am Ende gab es zwei Familien, die das Haus zum veröffentlichten Preis kaufen wollten und so wurden unsere Preiserwartungen nach einem höheren Gebot der einen Familie sogar noch übertroffen.

Wir sind absolut zufrieden mit der Arbeit von Würzburger Immobilien und möchten uns über dieses Referenzinterview und unserer ausdrücklichen Empfehlung bei Herrn Würzburger bedanken. Er ist nicht nur ein eloquenter und professioneller Makler, der sicher mehr als das normale Maß an dem Erfolg beteiligt ist, sondern auch ein herzlicher Mensch, den wir zu schätzen gelernt haben.“

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Franck Winnig in unserem Auftrag 2019

Dieter Germann für die Eigentümerfamilie, Aunkirchen

5 Sterne

„Die Mutter wird heuer 70 Jahre und nachdem der letzte Pächter ihres alten Gasthofs nach kurzer Zeit auch wieder das Gehöft verließt, diskutierten wir in der Familie über den Verkauf der Immobilie. Das Anwesen hat seine Jahre erlebt, es stammt um etwa 1864 und da war doch einiges dran zu tun. Mit seinen sechs Fremdenzimmern und den zwei Wohnungen und dem alten Schankraum im Ortsteil Alkofen liegt er rund fünf Kilometer weit ab von der Stadt. Also auch nicht unbedingt die erste Lage und damit die erste Wahl: Uns war klar, dass das schwierig werden könnte und stellten uns ehrlich gesagt innerlich auf eine Dauer von zwei Jahren ein.

Gerhard Würzburger hatten wir schon vor geraumer Zeit wegen seines Gutachtens für unseren Steuerberater anlässlich der Geschäftsaufgabe kennen gelernt. Er kannte das Objekt und wir kannten ihn und so lag es nahe, ihn um Rat zu fragen.

Der Herr Würzburger ist ein Mann, der weiß wovon er spricht. Er strahlt Professionalität und Vertrauen aus und ich denke, das gab auch unserem späteren Käufer genügend Sicherheit. Denn er ist unbedingt ehrlich und korrekt, nicht nur uns Eigentümern gegenüber, sondern auch im Gespräch mit dem Interessenten. Dazu verfügt er über ein großes Maß an Fingerspitzengefühl und konnte die verschiedenen Interessen der Mutter und uns Brüdern sehr gut in eine Linie zusammenführen. Sicherlich kein einfaches Unterfangen und das wir alle mit der Lösung gut leben konnten, rechne ich Herrn Würzburger hoch an!

Er machte uns klar, dass ein Objekt dieser Güte nicht länger als ein Jahr auf dem Markt sein dürfe, sonst wäre es komplett unverkäuflich. Und damit machte er auch allen klar, dass ein attraktiver Preis wichtiger wäre als eine Preistreiberei, die uns am Ende viel mehr kosten würde. Den sauren Apfel mussten wir erst einmal verdauen! Aber lieber der Wahrheit ins Auge schauen, als schön gefärbten Versprechungen auf zu sitzen.

Ich denke, in der Zeit der vielen Gespräche hat der Herr Würzburger bereits seine Fühler ausgestreckt und seine Kontakte aktiviert. Er dachte von vornherein nicht nur an einen Gastronomen, der als Käufer infrage käme, sondern dachte weit gefächerter: Er suchte einen Investor und begriff unseren Gasthof als Renditeobjekt. Tatsächlich war es dann auch jemand ganz ab vom Fremdenverkehr, der das Gebäude wegen der Fremdenzimmer und der Wohnungen als Unterbringungsmöglichkeit für seine Arbeiter kaufte. Ohne Makler, oder besser: ohne Herrn Würzburger – das weiß ich genau – hätten wir das Anwesen nicht so schnell verkauft. Nur fünf Monate hat es gedauert und wir sind froh, dass alles so gut geklappt hat und wir uns jetzt wieder um die Familie kümmern können!“

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Franck Winnig in unserem Auftrag 2018

Tobias Reinstein, Verkäufer aus Osterhofen (Landkreis Deggendorf)

5 Sterne

„Der erste Makler, der sich am Verkauf unserem Elternhaus versuchte, schaffte in zwölf langen Monaten gerade einmal eine einzige Besichtigung. Mit einem überhöhten Preis, laienhaften Fotos und nur Werbeschaltungen im Internet – das brachte rein gar nichts und wir waren sehr enttäuscht! Das hätte man auch selbst geschafft. Zugegeben, das Anwesen war nicht ganz einfach für den Verkauf, das war uns von Anfang an klar: ein Bauernhaus aus dem Jahr 1900, ohne Keller und weitere Geschosse, dazu ein Rohbau auf dem Grundstück, der seit 20 Jahren vor sich hin schlief, mit einem Lager unten und einer angedachten Wohnung im Obergeschoß.

Gerhard Würzburger wurde mir aus meinem Netzwerk der Handwerkskammer empfohlen: Trotz großer Vorschusslorbeeren blieb ich anfangs vorsichtig. Aber seine Herangehensweise zerstreute meine Bedenken. Erst einmal machte er sich mit uns Gedanken über die Zielgruppe. Die klassische Vermarktung würde hier nicht reichen, resümierte er. Wir unterschrieben seinen Maklervertrag, den ich lieber Beratervertrag nennen würde. Der hatte übrigens auch eine deutlich kürzere Laufzeit als der des ersten Maklers.

Ich machte mir die Mühe und beobachtete Herrn Würzburger bei seiner ersten Besichtigung in unserem Haus: Da merkte man sofort große Unterschiede zu der Arbeitsweise seines Vorgängers. Er ist sehr engagiert und ausgesprochen gut vorbereitet. Seriös aber auch souverän: Der macht seinen Job nicht erst seit gestern und kann auf viele Jahre Berufserfahrung zurückgreifen. Die Interessenten kamen vor allem auch über das Netzwerk von Würzburger Immobilien, da hatte man sich nicht auf die klassischen Inserate im Internet und der Zeitung verlassen, sondern sich auch direkt an Investoren gewandt, die für das besondere Objekt passen könnten. Diese weitreichenden Kontakte, die bis zur Baubehörde gingen, halfen auch bei der Beschaffung fehlender Unterlagen, zum Beispiel waren die Baubeschreibungen nicht mehr aktuell und so hielt sich unser Arbeitsaufwand in der Verkaufsphase sehr in Grenzen.

Es dauerte keine drei Monate, da saßen wir alle zusammen und besprachen mit dem Käufer und Herrn Würzburger in aller Ruhe den Vertragsentwurf des Notars, zwei Wochen später wurde das Papier beurkundet und besiegelt. Der Kaufpreis entsprach auf den Cent genau der vorherigen Einschätzung unseres Maklers, und auch, wenn dieser etwas unter unseren ersten Erwartungen vor einem Jahr lag, hatte wir der Expertise Würzburgers zu Recht vertraut.“

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Franck Winnig in unserem Auftrag 2018

Jutta Rohrhofer, Verkäuferin aus Siegerstbrunn/Obb.

5 Sterne

„Vor einigen Jahren verstarb mein Mann und ich erbte das elterliche Anwesen in Niederbayern. Nach zwei Jahren Leerstand und viele Rechnungen für Reparaturen und Betriebskosten später, entschied ich mich, die Hausangelegenheit anzupacken!

Ich selbst wohne 200 Kilometer entfernt und über die Distanz von hier aus alles zu regeln, kostet viel Kraft und viel Zeit und auch viel Geld. Aufgrund der großen Fläche hätte eine Vermietung geschätzte Investitionen für Umbau und Renovierung von 50.000 bis 60.000 Euro erfordert und so entschloss ich mich das Anwesen zu verkaufen.

Bei der Suche nach dem geeigneten Makler stieß ich schnell auf die Firma Würzburger aus Vilshofen - der lokale Platzhirsch. Und nachdem ich mir auch die Reputationen auf seiner Homepage durchgelesen hatte, rief ich ihn an. Dass er in schwierigen Verkaufssituationen als Mediator einwirkte, war ein ausschlaggebender Grund, denn die familiäre Situation vor Ort belastete mich sehr. Ich kann heute sagen, dass ich Gerhard Würzburger unendlich dankbar bin: Er war mein Fels in der Brandung, ein kluger Ratgeber und seine Hilfsbereitschaft ging weit über die erwartete Maklertätigkeit hinaus.

Es sind auch die Kleinigkeiten, die die Würzburgers ausmachen: Ich erinnere mich, dass mich wegen einer wichtigen Unterschrift eigentlich zwei Stunden Autofahrt nach Niederbayern erwartet hätten. Herr Würzburger telefonierte mit mir, er fahre das Wochenende nach Österreich und würde den Umweg zu mir nachhause machen, damit ich mir den langen Weg sparen könne. Eine tolle Geste! Beide Würzburger – auch seine Frau – waren mir eine große Hilfe.

Letztendlich fand er dann auch in nur drei kurzen Monaten einen Käufer, der mir einen guten Preis zahlte. Dabei hatten doch alle gesagt: ‚Für das Haus bekommst du doch nicht mehr viel‘!

Mit den Käufern fand er auch noch eine Lösung für die Übernahme vorhandener Möbel und der Entsorgung des alten Gerümpels, so dass ich am Ende ohne weitere Arbeit nur noch zur Unterschrift zum Notar musste. Das war mir eine riesengroße Erleichterung und ich möchte mich gerne mit diesem Interview für die Würzburger-Homepage für die großartige Arbeit und Hilfe bedanken und hoffe, dass auch andere ihm ihr Vertrauen schenken!“

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Franck Winnig in unserem Auftrag 2018

Doris Moser, Verkäuferin aus Waldkirchen

5 Sterne

„Im Nachhinein war da einfach eine große Last, die uns von Herrn Würzburger von den Schultern genommen worden war. Es ging um das Haus unseres Vaters mit zwei Wohnungen und zwei großen Gewerbeeinheiten in Hauzenberg. Die Wohnungen standen bereits einige Jahre leer, die Gewerberäume waren vermietet. Dazu kam, dass das Dach durch einen Orkan verwüstet wurde. Das Hausthema wurde für uns einem scheinbar nie endenden Dauerproblem!

Der Anwalt meines Vaters brachte den Namen von Würzburger Immobilien ins Spiel. Ohne große Hoffnung, zumal sich bereits zwei andere Makler aus dem Ort vergeblich am Verkauf versucht hatten, trafen wir ihn zwei Tage später.

Gerhard Würzburger ist vom Typ ganz anders, als ich erwartet hatte: Ein Mann der leisen Töne! Ein Mann mit viel Einfühlungsvermögen. Und vor allem: Jemand, der uns wieder Hoffnung machte! Es wird nicht einfach, sagte er uns, aber wir schaffen das schon! Das kleine Wörtchen "uns" war keine Floskel, das spürt man und so war es dann auch. Sein Motto "Für jedes Problem gibt es eine Lösung" bewahrheitete sich am Ende. Wenn ich eben sagte, Herr Würzburger ist ein Mann der leisen Töne, dann muss ich aber unbedingt ergänzen: Er ist auch ein Mann, der bestimmt auftreten und verhandeln kann.

Diese Seite zeigte er dann nämlich in den Verhandlungen mit einem der Pächter. Es ist Würzburgers hoher sozialer Kompetenz zu verdanken, dass wir das Haus dann in nur vier Monaten verkaufen konnten. Beim Kaufpreis, welch positive Überraschung, lagen wir dann noch über den vorsichtigen Erwartungen unseres Maklers. Sicher war auch ein wenig Glück bei allem, aber ich habe gesehen, dass Würzburger Immobilien sehr schnell und mit viel Energie gleich mehrere Interessenten fand und damit für ein glückliches Ende in dieser langwährenden Geschichte sorgte.“

Das Telefoninterview führte Immobilien-Autor Franck Winnig in unserem Auftrag 2018

Ehepaar Marie-Louise und Günter Sauer, Eigentümer aus Vilshofen

5 Sterne

„Zwölf Jahre hatte ich einen Mieter für unser Haus in der Gemeinde Ortenburg. Den Mieter kannte ich aus meiner Heimatstadt, machte daher selbst den Mietvertrag und dachte, das wird schon passen. Die geringe Miete über 450 Euro blieb die ganzen Jahre unverändert, mir reichte, dass der Mietzins die Kosten tragen würde und gut. Ich dachte allerdings auch, dass ich dafür ein wenig Respekt und unser Eigentum Wertschätzung verdient hätte, dem war aber nicht so. In den vergangenen Jahren war ich regelmäßiger Besucher meines Rechtsanwalts, immer wieder kam es zu Mietausfällen und anderen Problemen. Irgendwann war es der Querelen genug und wir wollten das Haus nur noch verkaufen!

Gerhard Würzburger ist einer von uns hier aus Vilshofen, man kennt sich bei uns und ich sehe auch immer wieder seine Annoncen in der Zeitung. Die Frage war: Gehe ich wieder zu meinem Anwalt und klage oder spreche ich lieber mit Herrn Würzburger als Makler, denn reden wollte ich mit unserem Mieter nicht mehr selber: Das hätte sowieso nur wieder zu Streit geführt! Ein Anwalt setzt oft mehr auf Konfrontation, also fragte ich Herrn Würzburger um Rat. Er versteht sich als Mediator und tatsächlich gelang ihm auch eine Einigung.

Der Verkauf als vermietetes Objekt, das ergab sein Wertgutachten, hätte uns locker bis 40.000 Euro Wertabschlag gekostet. Er übernahm mit unserem Auftrag die schwierigen Gespräche: In zähen Verhandlungen, die sich über sechs Monate hinzogen, konnte Gerhard Würzburger dann eine Lösung mit einer akzeptablen Abstandszahlung für den freiwilligen Auszug des Mieters aushandeln. Der anschließende Hausverkauf geschah dann in kürzester Zeit: Unser Nachbar erwarb unser Haus für seine Kinder, wird die beiden Häuser verbinden. Der Kaufvertrag ist seit drei Wochen beurkundet und besiegelt, jetzt hat der Mieter noch bis Sommer nächsten Jahres Zeit, etwas Neues zu finden. Seine Miete zahlt er bereits an den neuen Eigentümer. Die Firma Würzburger sorgte für alle Ab- und Ummeldungen, so hatten wir mit der ganzen Angelegenheit überhaupt nichts am Hut! So eine Sache geht doch sehr an die Substanz und wir sind sehr glücklich und dankbar dafür, dass wir endlich einen Schlussstrich ziehen konnten."

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Franck Winnig in unserem Auftrag 2018

Franck Winnig, Interviewer und Autor, DAS WEISSE BUERO Hamburg

5 Sterne

„Seit 2009 führen wir s.g. Referenzinterviews mit Eigentümern und Käufern von WÜRZBURGER IMMOBILIEN durch. Mehr als 30 Kunden haben wir seitdem kennen gelernt, um mit ihnen über ihre Erfahrungen beim Kauf und Verkauf von Häusern und Wohnungen, zur Eigennutzung und als Kapitalanlage zu sprechen.

Diese Gespräche, die wir mit Immobilienkunden deutscher Makler journalistisch neutral führen, sind bei diesem Makler aus Vilshofen, das fällt uns heute auf, besonders intensiv und engagiert: Gerhard Würzburger kristallisiert sich für uns als extrem engagierter und fairer Dienstleister heraus.

Das sich Kunden in diesen unbezahlten Interviews dabei so engagiert für ihren Makler einsetzen und unsere teils sehr persönlichen Protokolle als Form der Weiterempfehlung an Neukunden verstehen, ist bei weitem nicht selbstverständlich.

Nach sechs Jahren möchten wir den Lesern der Rubrik Referenzen deshalb gerne sagen, dass die Wahrhaftigkeit der Worte, die Würzburgers Kunden finden, damit das Bild eines ungewöhnlich engagierten Maklers zeichnen.

Oder, wie es Herr Schinnen in seinem Interview Ihnen sagen wird: eines verlässlichen und fairen Menschen!“

Sebastian Schinnen im Namen des Eigentümers Georg Rödiger, Wuppertal

5 Sterne

„Empfohlen wurde uns Würzburger Immobilien vom amtlich bestellten Betreuer des Nachlasses: Dabei hatte mein Schwiegervater das Haus seines Bruders in Aidenbach geerbt. Der Schwiegervater lebt seit Jahren hier in Wuppertal und sein Umzug zurück nach Bayern war keine wirkliche Option, weshalb er sich entschloss, sein Erbe zu veräußern. Dabei half ich ihm.

Ich schätze sehr, dass Herr Würzburger uns von Anfang an keine falschen Versprechungen machte, auch, was das Kaufergebnis anging. Sechs Monate, meinte er, würde dieser Hausverkauf dann schon dauern: ein Holzhaus der Firma Sonnenleitner aus Ortenburg, ein Modell aus den 80ern, mit nicht mehr zeitgemäßen Bädern und einigen Altlasten in Form von gelagerten Asbestplatten im Keller und Garten. Ich habe selbst als Interessent meine Erfahrungen mit Maklern gemacht, hier im Rheinland, und es waren leider nicht immer die besten.

Das ist der Grund, weshalb ich möchte, dass andere Kunden die andere Seite der Makler kennenlernen. Es gibt da einige zu viele schwarze Schafe, aber es gibt auch die guten und die muss man anderen vorstellen und so ein Mann ist Herr Würzburger. Er ist als Mittler zwischen zwei Parteien ein hundertprozentig ehrlicher Mensch: ein Mann von Fairness.

So kümmerte er sich sehr wohl um die Belange meines Schwiegervaters und prüfte die vier Kaufinteressenten gründlich, bei denen zwei in der Finanzierung leider durchfielen. Aber dann setzte sich auch wiederum für unsere Käufer ein, einem netten Paar aus Oberbayern und ließ zum Beispiel in den Kaufvertrag die Entsorgung der Asbestplatten durch uns als Eigentümer aufnehmen; half aber auf der anderen Seite uns wiederum, ein seriöses Entsorgungsunternehmen zu finden.

Gerhard Würzburger ist aber auch jemand, mit dem ich mich auf privater Ebene gut verstanden habe und wenn wir wieder einmal einen Makler aus der Gegend von Vilshofen brauchen, weiß ich, wen ich sofort anrufen werde!“

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Franck Winnig in unserem Auftrag 2015

Karin und Reiner Feldl, Käufer aus Neuburg/Inn

5 Sterne

„Wir haben mehr als 50 Immobilien angeschaut in letzter Zeit: Wir suchten ein Haus als Kapitalanlage, zum Weitervermieten. Die Suche gestaltete sich als anstrengend, es dauerte lange, bis wir fündig wurden. Dabei scheint es doch so einfach: Man legt in den Immoportalen sein Suchprofil an und wartet auf Angebote.

Die gibt es, wenn auch wenige. Drei von fünf Maklern antworten auf Anfragen überhaupt nicht. Wie verkaufen die eigentlich? Die anderen flunkern in den Darstellungen oder rufen Fantasiepreise auf. Wir haben als Käufer das Gefühl gehabt, man soll nur abgezockt werden.

Die suchen einfach einen Dummen! Aber als Kapitalanleger hat man doch ein wenig Ahnung, wie eine Investition gewinnbringend angelegt werden sollte und wir haben klare Vorstellungen vom Wert eines Hauses.

Gerhard Würzburger hat hier in der Region einen guten Ruf und das zu Recht. Wir entdeckten bei ihm ein Haus, das zu passen schien. Die Darstellung in Text und Bild: ehrlich, ohne Übertreibungen. Das fiel als erstes auf.

Es gab mehrere Kaufwillige und wir gaben unser Angebot ab. Ein Geschachere wie auf dem Basar ließ Herr Würzburger nicht zu: Unser Angebot, 5.000 Euro unter dem Angebotspreis, wurde auch deshalb akzeptiert, weil es ehrlich war und der Makler empfahl uns damit den Eigentümern, der Familie Obermeier aus Algermissen.

Und so kam es, ohne Hin & Her und mit einem guten Gefühl, zum Kauf. Wir sprechen hier für Gerhard Würzburger, weil er einen guten, soliden, seriösen Job macht, dessen Wert wir nicht nur mit Zahlung der Käuferprovision honorieren möchten.“

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Franck Winnig in unserem Auftrag 2015

Doreen und Steffen Narr, Verkäufer aus Amberg (Oberpfalz)

5 Sterne

„Das Objekt kauften wir auf einer Zwangsversteigerung: eine Doppelhaushälfte plus vier kleine Wohnungen. Die Lage: suboptimal, in einem Stadtteil Vilshofens, der sich nicht durch Begehrtheit auszeichnet. Die Mieter: nicht begeistert von der ungewissen Lage. Ich habe im Internet einen Makler gesucht und mir mehrere Webseiten angeschaut.

Tatsächlich war ich mir nach Lesen der Referenzinterviews bei Würzburger Immobilien sicher: Das ist der richtige Mann für mich! Wenn das einer schafft, dann der. Und das hat er dann auch und deshalb lasse ich mich jetzt selbst für seine Seite interviewen: Weil er ein erstklassiger Makler ist, der sein Handwerk versteht. Kein Mann überflüssiger Worte: Er hält, was er verspricht. Punkt.

Ich möchte niemanden etwas verkaufen, was ich nicht selbst kaufen würde und so war Gerhard Würzburger und mir klar, dass an der Immobilie erst einmal was getan werden musste. Türen gewechselt, Scheiben getauscht, der Ablauf erneuert, dies und das … lauter Kleinigkeiten, die sich aber summierten: 8.000 Euro habe ich investiert, aber auch in ein gutes Gewissen. Das ist mir wichtig! Letztendlich hat sich die Arbeit gelohnt: Verkauft zu einem anständigen Preis, auf den ich gehofft, aber nicht geglaubt habe.

Verkauft durch einen anständigen Makler, der mir die gesamte Arbeit abgenommen hat, der die Handwerker organisiert und  eingesetzt hat und auch deren Kosten im Blick hatte. Jeder kriegt den Makler den er verdient und ich habe mir Würzburger verdient!“

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Franck Winnig in unserem Auftrag 2015

Dr. Walter Madl, Käufer und Verkäufer aus Albersdorf bei Vilshofen

5 Sterne

„Ich war Gerhard Würzburgers Lehrer, damals am Gymnasium. Da war er noch ein junger Kerl. Heute ‚lehrt‘ er mich als sein Kunde, was ein guter Makler leisten kann. Vier seiner herausragenden Eigenschaften? Er ist aufgeschlossen, er kann gut zuhören, er ist ein guter Berater, er besitzt eine Menschenkenntnis. Gerhard Würzburger war mehrmals für uns tätig: Seine beste Arbeit machte er dabei beim Verkauf meines Elternhauses, das wir vermietet hatten. Das war letztes Jahr. Ein schwieriges Unterfangen: Das Haus in Osterhofen war damals in einem derart desolaten Zustand, dass man es so gar nicht verkaufen konnte. Ich möchte hier aus Respekt vor der verstorbenen Mieterin nicht ins Detail gehen, aber ich kann sagen, dass es auch Gerhard Würzburgers Mediation zwischen dem überforderten Witwer und uns als Eigentümer zu verdanken ist, dass der Verkauf Mitte Dezember endlich unter Dach und Fach war. Dabei fand er einen passenden Käufer, dem ich mein Elternhaus mit Freude anvertraut habe und zu dem wir inzwischen guten Kontakt halten. Mir war nicht der beste Verkaufspreis wichtig; mir war ein Eigentümer wichtig, der sich gut in die Nachbarschaft integrieren würde und den genau hat das Team Würzburger für uns auch gefunden. Das erlöste Kapital habe ich mithilfe von Gerhard Würzburger unter anderem in eine ungewöhnliche Altersvorsorge gesteckt: Wir haben bei uns in der Nähe ein Stück Wald erworben, das ich jeden Morgen besuche. Dies war die Idee meines Sohnes Wolfgang. Ich schaue mir lieber die Tannen in lebendiger Natur, als Zahlen auf einem toten Stück Papier an. Habe ich schon gesagt, was ich vor meiner Pension gelehrt habe? Biologie.“

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Franck Winnig in unserem Auftrag 2015

Annegret Obermeier und Ehemann Manfred, Verkäufer aus Algermissen bei Hildesheim

5 Sterne

„Ich erbte das Haus meines ehemaligen Chefs, eines mit drei Wohnungen in Vilshofen. Wir haben noch kurz überlegt, es zu behalten und selbst zu vermieten, aber 660 Kilometer Entfernung begründeten die Entscheidung für einen Verkauf.

Meine Bekannten unkten noch: ‚Das wird Dich noch Nerven kosten, bis das Haus verkauft ist!‘ Mein Mann suchte uns einen Makler über das Internet und wir stießen auf die Homepage der Firma Würzburger. Die starken, positiven Kundeninterviews dort machten uns Mut, wir vereinbarten einen Termin und fuhren an einem verschneiten Januartag runter an die Donau.

Ich erinnere mich, dass Gerhard Würzburger auf die Minute pünktlich erschien. Eine Kleinigkeit, die aber von seinem Respekt zeugt und genau das kennzeichnet ihn aus: Herr Würzburger hört einem zu. Er respektiert die Gefühle seines Kunden und er kümmert sich um alles!

Schon am nächsten Tag schickte er uns zwei Männer zum Schneekehren und organisierte auch die Entrümpelung, auch wenn ich dieses Wort in dem Zusammenhang nicht mag. Er besorgte auch Handwerker, die mit frischer Farbe durchs Haus gingen und begann dann mit der Käufersuche. Schon 14 Tage später rief er an: Er habe drei Kaufinteressenten. Ich konnte es kaum glauben!

Mir war wichtig, dass das Haus in gute Hände kommt, das bin ich meinem alten Chef schuldig und tatsächlich fanden wir in Ehepaar Feldl aus Neuburg ein reizendes Käuferpaar, die uns gut gefielen und die nicht um den Preis feilschten. Ich erinnere mich: Wir hatten am folgenden Montag einen Anwaltstermin in Bayern und Herr Würzburger schaffte es tatsächlich, diesen mit unserem Notartermin zu verbinden, so dass eine erneute Fahrt nach unten uns erspart blieb.

Es ist meine erste Erfahrung mit einem Makler und ich bin des Lobes voll für seine großartige Arbeit. Was er sagt, hat Hand und Fuß! Er weiß, wovon er spricht und ist unbedingt ehrlich. War es Glück, dass wir ausgerechnet auf die Firma Würzburger stießen? Ganz einfach: Ja, ein wunderbares!“

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Franck Winnig in unserem Auftrag 2015

Helga Donaubauer, Eigentümerin Vilshofen

5 Sterne

„In unserem Haus habe ich zwanzig und ein halbes Jahr lang gelebt. Hier war ich glücklich! Am meisten liebte ich meinen wunderschönen Garten. Aber dann, im zunehmenden Alter, wurde allein das Beschneiden der Buchsbäumen am Hang immer mehr zu einer halsbrecherischen Angelegenheit.

Und so entschied ich mich schweren Herzens für den Umzug in eine bequeme Eigentumswohnung und den Verkauf. Ich wollte einen Makler, weil ich keine Lust hatte, Heerscharen von Menschen durch mein Haus zu führen und mir dann vielleicht auch noch anhören zu müssen, was ihnen alles nicht passt, nur damit sie den Preis runterhandeln können. Nein, danke!

Der Schwiegersohn kannte Herrn Würzburger und machte einen Termin. Mir gefällt der Mann! Er ist ein gutgelaunter, freundlicher Zeitgenosse, ein Mensch, der zuhören kann und der Aufrichtigkeit ausstrahlt. Zufälligerweise fand ich auch meine neue Wohnung in Vilshofen im Repertoire von Herrn Würzburger und noch während ich mich auf den Notartermin vorbereitete, kam sein Anruf, dass er eine nette Familie gefunden hätte, die mein Haus kaufen wolle.

Das war sehr praktisch, ersparte mir das doch eine Zwischenfinanzierung. Am meisten freut mich, dass die Käufer einfach liebenswerte Menschen sind, die mein Haus zu schätzen wissen. Und so wünsche ich ihnen alles Liebe und dasselbe Glück, das ich hier auch erleben durfte!“

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Franck Winnig in unserem Auftrag 2014

Dr. Gabriele und Dr. Thomas Fiedler, Weißenfels

5 Sterne

„Wir wohnen und arbeiten zurzeit in Sachsen-Anhalt und kennen das schöne Niederbayern aus unseren Urlauben mit den Motorrädern. Später, wenn wir in Rente gehen, wollen wir hier leben, das ist unser Traum. Wir haben uns immer mal wieder nach einem Haus umgeschaut.

Wir wünschten uns ein wenig Hüttencharakter für das Urlaubsgefühl, viel Platz für Besuch und genügend Komfort, um es auch im Alter bequem zu haben. Wir suchten bei verschiedenen Anbietern im Internet nach entsprechenden Angeboten.

Nachdem wir unser Interesse an den Immobilien bekundet hatten, lernten wir die verschiedensten Immobilienmakler kennen. Einige reagierten auf unsere Anfrage nur zögerlich und die Vereinbarung von Besichtigungsterminen war manchmal nicht einfach.

Gelegentlich hatten wir das Gefühl, dass dem Makler das jeweilige Objekt nicht vertraut war und nicht jedes Exposé deckte sich mit der Realität. Es ist ärgerlich, wenn man mehr als 400 Kilometer weit fährt, um dann ein Haus zu sehen, dass nicht der Beschreibung und den Maklerversprechen entspricht.

Das Holzhaus in Untergrießbach gefiel uns gleich von den Bildern und der Hausbeschreibung sehr gut. Es wurde sehr sympathisch und optimistisch und trotzdem ehrlich beschrieben. Die Begegnung mit Gerhard Würzburger war uns eine Freude. Wir erlebten ihn offen und ehrlich und wirklich durchweg kompetent. Er hört uns wirklich zu und war uns in den Gesprächen und Begegnungen ein aufmerksames Gegenüber.

Wir konnten ihn jederzeit anrufen und er hatte immer Antworten auf unsere vielen Fragen. Er kannte die Geschichte des Wasserschadens und dessen Sanierung im Keller und besorgte uns die aktuelle Kontaktadresse zur Herstellerfirma des Holzhauses. Auch nach dem Notartermin mit der ganz reizenden Eigentümerin, vermittelte er uns Kontakte zu zuverlässigen Handwerkern für unsere Sonderwünsche und zeigte sich so an der „Nachhaltigkeit“ seines Verkaufserfolges interessiert.

Wir konnten erleben, dass Herrn Würzburger die Zufriedenheit seiner Kunden ehrlich am Herzen liegt. Jetzt sind wir gerade dabei, uns einzurichten und freuen uns alle auf unsere Zeit in Niederbayern."

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Franck Winnig in unserem Auftrag 2014

Anna Maria und Siegfried Panke, Eigentümer aus München

5 Sterne

„Der Vater/Schwiegervater starb und hinterließ uns sein kleines, bäuerliches Anwesen in Aldersbach. Es war alt, um 1911 gebaut, mehrmals renoviert und inzwischen wieder stark sanierungsbedürftig. Als sich die kleine Erbengemeinschaft über den Verkauf einigte, beauftragten wir einen Gutachter für seine professionelle Werteinschätzung. So lernten wir Gerhard Würzburger kennen.

Gleich als er das Haus begutachtete, durch die Räume ging und genau Augenmaß nahm, merkten wir: Der Mann weiß, wovon er spricht! Da aber die Lebenspartnerin eines Erben bei der Bank arbeitete, wurde der Maklerauftrag nach dort vergeben. Eine absolute Fehlentscheidung, wir hinterher leider feststellen mussten. Zwölf Monate später stand das Haus nämlich immer noch leer.

Angeblich, und das ist für uns heute kaum nachvollziehbar, hatte es 90 Interessenten geben: Aber keiner wollte kaufen! In der Zeit hatte Herr Würzburger den Kontakt zu uns aufrechterhalten, rief immer wieder an und fragte nach: Warum das Haus noch immer angeboten würde? Wie weit der Preis, der nun schon um 19.000 Euro gesenkt worden war, noch reduziert werden würde?

Nach einem Jahr war der Auftrag mit der Bank beendet und wir setzten uns durch, und baten Herr Würzburger, uns zu helfen. Wir können nicht genau sagen, was es war, dass die Würzburger anders machten. Vielleicht ist das Glück auch einfach mit den Tüchtigen! Wir spürten es einfach, dieses Engagement für unsere Sache! Die Fotos waren besser. Die Texte: absolut ehrlich, kein Maklerdeutsch, da wurde nichts schöngeredet. Unsere Angst vor dem zweiten Winter Leerstand war völlig unbegründet. Das, was die Bank 52 Wochen nicht fertigbrachte, schafften die Würzburgers in nur drei Wochen: Das Haus war verkauft!

Und das zu einem Preis, der höher ausfiel, als erwartet. Sogar die Kosten für das Würzburger- Gutachten, die wir damals bezahlt hatten, wurden auf unsere Provision angerechnet. Wir bedanken uns bei Herrn Würzburger und seinem Team sehr herzlich für eine tolle Arbeit!“

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Franck Winnig in unserem Auftrag 2014

Klaus Schulz, Eigentümer aus Lam im Bayerischen Wald

5 Sterne

„Ich besaß zwei Apartments in Passau, die ich vor mehr als 20 Jahren gekauft habe und seither vermietete. Der Makler, der mir die Wohnung damals auch vermittelt hatte, kümmerte sich um die Vermietung: Allerdings nicht sehr gut, wie ich später feststellen musste! Ein Apartment stand zuletzt ein Jahr leer, der Wohnungsmarkt Passau sei äußerst schwierig, sagte mir der Makler und ich glaubte ihm. Leider!

Ich entschloss mich zum Verkauf und lernte über meine Lebensgefährtin das Ehepaar Würzburger kennen. Schneller, als wir dachten, waren zwei Käufer gefunden und nur zwei Wochen später saßen wir schon beim Notar. Die Kaufsumme entsprach zu 100 Prozent dem Betrag, den Herr Würzburger eingeschätzt hatte.

Tatsächlich fanden die Würzburger auch noch einen neuen Mieter, und das bei der angeblich so schwierigen Marktsituation. Ich lernte das Ehepaar Würzburger als souveräne und sehr engagierte Menschen kennen und als Makler, denen man unbedingt sein Vertrauen schenken kann!

Meine Gutgläubigkeit hatte mich mehr als 5.000 Euro Verlust in dem Jahr Leerstand gekostet und das bestätigt leider das alte Vorurteil, dass nicht alle Makler Gutmenschen sind. Ein Glück für uns, dass wir dann die Würzburgers gefunden haben!“

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Franck Winnig in unserem Auftrag 2014

Werner Bauer, Eigentümer aus Vilshofen

5 Sterne

„Wir haben erst einmal nur ein Wertgutachten bei der Firma Würzburger gebucht. Das war im April 2014. Es ging um den Preis unseres Hauses, in dem auch meine Steuerkanzlei zuhause ist. Ende des Jahres gehöre ich auf und dann wollen wir weg.

Also haben wir uns entschlossen, den Verkauf ebenfalls in die Hände von Herrn Würzburger zu legen: Selber würde ich nicht verkaufen wollen. Ich habe einfach keine Lust, Leuten mein Haus zu zeigen, die dann vielleicht gar nicht das Geld haben zu kaufen, dafür ist mir meine Zeit zu kostbar.

Ich glaube, dass ein solider Makler, also ein Fachmann, die Sache zuverlässiger und schneller regelt. Herr Würzburger spricht vorher intensiv mit den Interessenten, prüft ihre Bonität oder, wie in unserem Fall, er kennt sie vielleicht sogar schon.

Drei Wochen später, mit nur sehr wenigen Besichtigungen, stellte er uns zwei Kaufinteressenten vor; acht Tage später wurde schon der Notartermin vorbereitet. Der Kaufpreis entsprach mit nur marginalen Abschlägen dem Gutachten, das er uns vorher gemacht hatte.

Ich meine, Herr Würzburger ist ein rundum zuverlässiger und kompetenter Makler. Er kümmert sich sehr um einen und bis auf zwei Besprechungen haben wir eigentlich nichts zu tun gehabt. Ich freue mich, ihn wirklich gerne weiter empfehlen zu können!“

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Franck Winnig in unserem Auftrag 2014

Renate und Oskar Bley, Verkäufer eines Hauses in Aldersbach, jetzt wohnhaft in München

5 Sterne

„Unser Haus ist irgendwie auch unser Baby. Wir haben es selbst geplant und 1973 bauen lassen.  Ursprünglich als Wochenendhaus, oben auf einem Berg in Aldersbach. Damals haben wir ja noch in München gearbeitet. Nach unserer Pensionierung haben wir angebaut und das Haus vergrößert und zogen ganz hierhin.

Wir liebten unser Haus! Alles in allem sind es ja 40 Jahre, da hängen doch einige Erinnerungen mit drin. Aber mit den Jahren und dem Alter wurde es doch immer schwieriger: Der große, naturbelassene Garten, das Schneeschippen im Winter, die Einkäufe runter im Dorf… schweren Herzens entschlossen wir uns, zurück nach München zu gehen.

Das Stadtmenschsein haben wir wohl nie ganz abgelegt und hier am Kieferngarten, haben wir uns dann für ein Zwei-Zimmer-Apartment mit vollem Service angemeldet. Wir rechneten mit einer langen Wartezeit, aber plötzlich ging alles ganz schnell und im Frühjahr 2013 konnten wir plötzlich einziehen. Ein Mieter für das Haus in Aldersbach kam für uns nicht infrage, dann doch lieber verkaufen.

Wir haben uns im Internet über die Makler aus der Gegend informiert und die Seite von Würzburger Immobilien machte einen recht anständigen Eindruck. Die Referenzen‘ (ich muss lächeln, dass wir hier jetzt wohl auch stehen, wenn Sie das gerade lesen), und seine lange Erfahrung sagten uns zu. Wir haben uns bei Bekannten erkundigt, und da kam nur positives.

Zur Bank wollten wir nicht, die haben da zwar viele Immobilien im Angebot, aber wir sind uns nicht sicher, ob sie sich auch wirklich um das einzelne Objekt mit ganzem Herzen kümmern. Denn einen Immobilienmakler, der nur verkaufen will, den wollten wir auf keinen Fall.

Wir sind ja nicht vom Fach und brauchen professionelle Unterstützung. Gerhard Würzburger hat sich das Haus angeschaut und seine Vorschläge unterbreitet. Er ist ein gelassener Mensch, absolut sachverständig. Man hat das Gefühl, er weiß wovon er redet und deshalb gaben wir ihm den Auftrag!

Wir wurden nicht enttäuscht. Nachdem wir umgezogen und die Möbel raus waren, schickte er ein paar Handwerker, die innendrin mit ein bisschen Farbe dem Haus ein frisches Gefühl verpassten. Es ist wohl wie im Restaurant, auch das Auge isst mit. Dann ging alles ganz schnell und kurze Zeit später saßen wir beim Notar.

Der Kaufpreis lag übrigens exakt bei der Summe, die Herr Würzburger am Anfang geschätzt hatte. Die Käufer sind eine nette Familie, die uns gleich gefallen hat. Wir wünschen ihnen, dass sie in dem Haus, in dem wir so viele wunderbare Jahre verbracht haben, sehr glücklich werden.“

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Franck Winnig in unserem Auftrag 2013

Heidemarie Scholz, Verkäuferin eines Hauses in Pleinting

5 Sterne

„Ich kannte Frau Würzburger persönlich und ich fragte sie, wie wir am besten unseren Hauverkauf in Pleinting angehen sollten. Sie schickte ihren Mann zu einer Einschätzung, schließlich ist er nicht nur Makler, sondern auch Gutachter. Er sah sofort: So kann man die Immobilie einfach nicht anbieten, wenn man einen soliden Preis erzielen will. Die Lage toll, die Substanz gut, aber es zählt bei Interessenten ja auch der erste Eindruck. Herr Würzburger ist ein Phänomen.

Er kennt Gott und die Welt und die eilte dann auch zu Hilfe, in Form von Handwerkern, die das Bad in Ordnung brachten, die Dachziegel reparierten und sich um viele andere Kleinigkeiten kümmerten. Alleine wäre ich damit völlig überfordert gewesen.

Ich selbst habe einige schlechte Erfahrungen mit Maklern gemacht, damals bei meiner eigenen Wohnungssuche in München. Bei Würzburger merkt man, dass es nicht nur einfach darum geht, einen Abschluss zu machen und die Provision zu verdienen. Ich bin froh, dass mich mit dem Team von Würzburger eine neue positive Erfahrung machen durfte! Ich möchte ihnen allen hier auf dieser Seite ein großes, großes Dankeschön sagen!“

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Franck Winnig in unserem Auftrag 2013

Ehepaar Sandra und Dieter Friedrich, Verkäufer eines Zweifamilienhauses in Eging am See

5 Sterne

„Unser Haus in Eging am See haben wir sehr gemocht. Es war ein Zweifamilienhaus, und wir haben lange an Feriengäste vermietet, aber irgendwann war uns die Arbeit damit einfach zu viel und wir entschieden uns schweren Herzens, das Haus zu verkaufen und ein kleineres zu erwerben.

Zwei Makler aus der Gegend, die wir im Internet genauer anschauten, haben wir zum Vorstellungsgespräch gebeten und dann noch den Immobilienmann einer Bank. Letzterer kam ganz klar nicht infrage, bei den freien Maklern haben wir uns deshalb für Würzburger entschieden, weil uns nicht zuletzt auch die Referenzen auf dieser Seite überzeugt haben.

Das ist auch der Grund, warum wir uns heute Abend für dieses Interview die Zeit nehmen. Wir sind absolut dafür, einen Makler im Immobilienverkauf oder auch Kauf einzuschalten, weil der doch in der Regel die Marktsituation besser überblickt und sich auch mit rechtlichen Dingen besser auskennt.

Wir haben nämlich heuer beim Kauf unseres neuen Hauses, das jemand privat in der Zeitung anbot, lieber auch auf die Hilfe von Herrn Gerhard Würzburger zurückgegriffen. Der kannte das Objekt nämlich bereits sehr gut und hatte seinerzeit einen Maklerauftrag abgelehnt, weil er die Preisvorstellungen des Eigentümers völlig überzogen fand.

Naja, ein Jahr dann suchte der Mann seinen Käufer und mit diesem Wissen haben wir dann zugeschlagen und einen guten Schnitt gemacht. Unser eigener Hausverkauf ging da um einiges schneller, denn nach nur drei Besichtigungen war der Verkauf unter Dach und Fach. So kann‘s also auch gehen, gell, jedenfalls wenn man den Herrn Würzburger beauftragt hat und wir sagen es mal bayerisch ganz salopp: Einfach ein super Typ!“

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Franck Winnig in unserem Auftrag 2013

Brigitte Hochleitner, Verkäuferin eines Hauses in Aunkirchen

5 Sterne

„Aus privaten Gründen mussten wir leider 2012 unser Haus verkaufen. Mein Mann musste wegen eines Schlaganfalls ins Pflegeheim, ich selbst konnte unser großes Haus in Aunkirchen nicht mehr alleine bewirtschaften. Das war eine schwere Zeit!

Meine Töchter und ich waren uns einig, dass ich in eine Wohnung umziehen würde, ich arbeite inzwischen in dem Pflegeheim und kann mich dort auch um meinen Mann kümmern. Meine Cousine hatte vor einiger Zeit bei ihrer Haussuche Herrn Würzburger kennengelernt und empfahl ihn mir mit den Worten: ‚Der macht seine Sache gut!‘

Wissen Sie, ich habe nicht nur gute Erfahrungen mit Maklern gemacht. Wenn, dann wollte ich keinen Feld- und Wiesenmakler, sondern jemand, der sein Fach wirklich versteht. Ich bin mit der Arbeit von Herrn Würzburger mehr als zufrieden. Sicher, am Anfang hat es etwas wehgetan, zu hören, was das Haus wohl auf dem Markt bringen würde. Man rechnet als Eigentümer ja immer mit mehr.

Aber besser, der Wahrheit ins Gesicht schauen und sich nicht von falschen Preisvorstellungen blenden lassen, dann gibt später kein böses Erwachen. Ich muss ja auch ehrlich zugeben, dass unsere Immobilie in die Jahre gekommen war: In den Kriegsjahren gebaut, haben wir es am Ende – auch wegen der schweren Krankheit meines Mannes – nicht mehr geschafft, laufend zu modernisieren.

Ich musste doch alles selber machen, mich um alles kümmern, da blieb dafür einfach keine Zeit mehr! Mir vorzustellen, wie ich fremden Menschen das alles erklären müsste, mir das Gemäkel für den Preiskampf anhören… das hat mir schon Angst gemacht. Nein danke. Herr Würzburger ist ein sehr kompetenter Mann.

Obwohl ein Geschäftsmann, ist er aber auch ein sehr herzlicher Mensch und ich fühlte mich sehr gut verstanden. Er hat ein Herz für seine Kunden! Er kümmerte sich auch um die ganze Angelegenheit mit dem Betreuungsgericht, denn mein Mann konnte das alles nicht mehr selbst entscheiden. Mir war wichtig, dass diese Sachen ganz korrekt abgewickelt werden. Eigentlich habe ich mich auf einen langen Verkaufsprozess eingerichtet. Umso größer war meine Überraschung, als ich schon drei Wochen später beim Notar saß. Die Summe auf dem Kaufvertrag entsprach übrigens exakt dem Gutachten von Herr Würzburger. Arbeit mit dem ganzen Verkauf hatte ich nullkommanicht! In den Wochen war Herr Würzburger immer ansprechbar, und wenn er mal auf Termin war, rief mich sofort seine Frau zurück – ein tolles Team!

Und dann waren sie noch so nett und haben für mich ein gutes Wort beim Wohnungsunternehmen eingelegt, so dass ich übergangslos umziehen konnte und heute in einer wirklich schönen Wohnung lebe! Schön, dass es noch Menschen gibt, die ihren Beruf mit dem Herzen machen!“

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Franck Winnig in unserem Auftrag 2013

Ruperta Dietrich, Verkäuferin eines Wohnhauses in Aunkirchen

5 Sterne

„Damals, vor zehn Jahren, hatten wir schon unser Grundstück von Würzburger Immobilien gekauft und inzwischen ein Haus drauf gebaut. Ein sehr schönes Haus, ich mochte es wirklich sehr, sehr gern! Dann starb mein Mann. Das Haus musste verkauft werden. Keine ganz einfache Sache, da spielte eine komplizierte Erbgeschichte mit eine Rolle.

Also musste das Haus erst einmal bewertet werden. Ich bat Herrn Würzburger, den ich noch in guter Erinnerung hatte, um Hilfe. Ich sage es gleich vorweg: Unser Haus wurde später fast genau zu der Summe verkauft, die er geschätzt hatte. Ich glaube, es waren nur zwei Prozentpunkte Unterschied.

Da merkt man, dass Herr Würzburger nicht nur Makler, sondern auch ausgebildeter Gutachter ist. Als Eigentümer findet man ja sein eigenes Haus immer so viel schöner und wertvoller, als das der anderen. Aber ich bin da Realist. Es ist eine gebrauchte Immobilie, die zehn Jahre auf dem Buckel hat.

Und es ist wie beim Auto: Wenn da wegen einer Schramme der Gutachter der Versicherung kommt, liest man auch ganz andere Zahlen, als man dachte. Ich mag die Art von Herrn Würzburger. Er ist ein ruhiger Mensch, der sagt, was er meint und der sehr engagiert ist. Zudem ist er auch äußerst respektvoll im Umgang.

Ganz anders als ein Mitbewerber von ihm, den ich einmal bei einer Hausbesichtigung beobachten konnte. Manche haben einfach ihren Beruf falsch verstanden, das sind Kaufverhinderer statt Verkäufer. Ich meine, es geht doch hier um viel Geld… um Geld, dass man sich vielleicht auch hart erarbeitet hat… da möchte man doch entsprechend behandelt werden.

Ich habe Herr Würzburger auch deshalb mit dem Verkauf beauftragt, weil ich seine Exposés gesehen habe und auch bei uns hat er wunderschöne Bilder gemacht, ich dachte schon fast, Gott, viel zu schön zum Wegziehen. Zu den Besichtigungen kann ich gar nichts sagen. Ich habe den Würzburgers nämlich einfach meine Haustürschlüssel gegeben und bin zur Arbeit gegangen.

Ganz ehrlich, ich möchte keine Leute sehen, die im 50.000-Euro-Auto vorgefahren kommen und dann mein Haus schlecht machen, um den Preis zu drücken. Absolut nicht!

Sechs Wochen später kam der Anruf meines Maklers: ‚Wir haben einen Käufer, wenn Sie wollen, können wir zum Notar‘. Übrigens hat sich Herr Würzburger auch nach dem Notartermin großartig um alles gekümmert. Und als Bonbon hat er mir noch versprochen, bei meinem nächsten Immobilienkauf mitzukommen und mir seine professionelle Meinung zu sagen.

Selbst wenn ich nicht bei Würzburger Immobilien fündig werden sollte. Das ist doch eine noble Geste, finden Sie nicht?“

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Franck Winnig in unserem Auftrag 2013

Richard Rolefs, Käufer aus München, Name auf Kundenwunsch geändert

5 Sterne

„Wir haben nach einem schönen Bauernhaus in Niederbayern als zweitem Wohnsitz gesucht und wollten natürlich etwas mit Charme und Geschichte haben. Gesucht und tatsächlich gefunden: Das betreffende Haus ist von 1920.

Da muss man bei der Bausubstanz genau hinschauen, um keine bösen Überraschungen zu erleben. Herr Würzburger hat nicht nur die nötige Qualifikation, sondern hat selbst die Holzverschalungen abgenommen und Fotos gemacht, die er uns mit fachlichen Kommentaren zugeschickt hat.

So konnten wir von München aus unsere Entscheidung fällen. Wir hatten die nötige Sicherheit und haben von Herrn Würzburgers umsichtigem Service sehr profitiert.“

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Dr. Birgit Affeldt von DAS WEISSE BUERO in unserem Auftrag 2012

Wolfgang Weber, Verkäufer aus Vilshofen

„Als unser 2-Familienhaus in Ottersberg mit seinem Garten für uns zu groß geworden war, wollten wir es verkaufen. Am Anfang fanden wir uns ziemlich allein mit unseren Plänen und wussten nicht, wie wir zum Beispiel den Preis ansetzen sollten.

Mit der Hilfe von Herrn Würzburger ging dann alles unheimlich schnell. Nur drei Wochen später, nachdem er den Auftrag angenommen hatte, gingen wir zum Notar: es gab nur eine Besichtigung mit vier ausgesuchten Interessenten und schon war der passende Käufer gefunden.

Das war uns natürlich sehr angenehm, weil wir ja noch in dem Haus gewohnt haben. Und einen sehr guten Preis hat er dabei auch noch erzielt. Besser geht’s nicht.“


Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Dr. Birgit Affeldt von DAS WEISSE BUERO in unserem Auftrag 2012

Gitta Gugumus, Verkäuferin aus Baden-Baden

„Aus 450 km Entfernung das Haus der 80-jährigen Mutter zu verkaufen, die noch darin wohnt, ist keine leichte Sache. Drei Makler hatte ich dafür angesprochen; in einem Fall sollte ich nicht einmal Courtage zahlen. Aber ich habe mich trotzdem für Herrn Würzburger entschieden – und das war genau richtig.

Rundum kompetent, schnell und zuverlässig in allen fachlichen Fragen, hat er mit seinem Einfühlungsvermögen dafür gesorgt, dass meine Mutter und ich uns 100 % auf ihn verlassen konnten.

Nach dem Verkauf hat er sogar ein Schreiben an die Nachbarn im Wohnort meiner Mutter geschickt, um sie über den bevorstehenden Auszug zu unterrichten. So sind längst nicht alle Makler!“

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Dr. Birgit Affeldt von DAS WEISSE BUERO in unserem Auftrag 2012

Andrea Mohlmann, Verkäuferin eines Hauses in Neustift bei Vilshofen (Name auf Wunsch geändert)

„Irgendwann wurde uns das große Grundstück mit dem Garten einfach zu viel und wir mussten daran denken, mein Elternhaus in Neustift bei Vilshofen zu verkaufen. Da wir uns als Rentner nicht mehr mit den notwendigen Aufgaben befassen wollten, die das mit sich bringt, haben wir uns an Herrn Würzburger gewandt. Er wurde uns von unserem Rechtsanwalt empfohlen.

Es war unsere erste Erfahrung mit einem Makler und sie war durchweg positiv. Ich neige nicht zu Euphorie und bin eher kritisch und sachlich-nüchtern, aber ich muss sagen: Er hat mit viel Feingefühl und Schonung für meine Gefühle und absoluter Professionalität den ganzen Auftrag ausgeführt.

Von der sehr guten Vorbereitung und Information bis zum Abschluss des Verkaufes. Ich würde ihn wieder beauftragen und kann ihn jedermann weiterempfehlen.“

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Dr. Birgit Affeldt von DAS WEISSE BUERO in unserem Auftrag 2010

Ehepaar Wall, Käufer und Verkäufer aus Vilshofen

„Innerhalb von zehn Jahren haben wir mithilfe von Würzburger Immobilien zwei Häuser gekauft und eins verkauft. Die Empfehlung kam von unserer Tochter und war wirklich gut.

Wir hatten uns über eine andere Maklerin geärgert, die gleich auf Unterschriften drängte und uns einen sehr geringen Verkaufspreis in Aussicht stellte. Der haben wir gleich wieder gekündigt und Gerhard Würzburger beauftragt.

Der sagte nur: „Ich brauche keine Unterschriften. Ich vertraue Ihnen.“ Und wir vertrauen ihm auch! Er hat uns in allem gut betreut und hat nach dem Hausverkauf beide Parteien zum gemeinsamen Essen eingeladen. Das ist doch eine wirklich nette Geste, nicht wahr?

Wir würden ihn immer wieder beauftragen.“

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Dr. Birgit Affeldt von DAS WEISSE BUERO in unserem Auftrag 2010

Karla Much, Käuferin Einfamilienhaus aus Fürstenzell (Name auf Kundenwunsch geändert)

„Vier Jahre lang haben wir nach einem passenden Haus für unsere Familie gesucht und dabei auch eine Menge Makler kennengelernt. Wir wissen also, was man dabei erleben kann. Insofern zählt unser Urteil, wenn wir Herrn Würzburger bescheinigen, sehr professionell und engagiert zu sein.

Er hat auf alle unsere Fragen und Wünsche immer sehr schnell und mit den passenden Informationen reagiert und war während der ganzen Abwicklung ausgesprochen verlässlich. Wir haben mit ihm überhaupt keine negativen Erfahrungen gemacht und können ihn jederzeit weiterempfehlen. Gerhard Würzburger hat auch eine sehr angenehme Art und saß nach dem Notartermin gemütlich mit beiden Seiten zusammen.“

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Dr. Birgit Affeldt von DAS WEISSE BUERO in unserem Auftrag 2010

Hauskäuferin Adelheid K. aus München (Name auf Kundenwunsch gekürzt)

„Ich suchte nach einem Einfamilienhaus, das ich mir nach eigenen Vorstellungen renovieren kann. Die Makler, mit denen ich erst zu tun hatte, wollten immer gleich Unterschriften und hatten nur Angst ums Geschäft.

Mit den Würzburgern habe ich das ganz anders erlebt. Sie waren immer bereit, mich spontan in ein Haus zu lassen oder mir, wenn ich gerade unterwegs war, einfach per Telefon die Adresse eines Objektes zu nennen, damit ich es mir anschauen konnte.

Als ich „mein“ Haus gefunden hatte, bin ich dreimal dort gewesen, um ganz sicher zu gehen. Auch beim eigentlichen Kauf ist alles super gelaufen. Hinsichtlich der Finanzierung sind wir uns ebenfalls schnell einig gewesen. Wir sind einfach auf derselben Wellenlänge.

Nach dem Kauf sind die Würzburger weiterhin für mich ansprechbar und ich würde mich jederzeit an sie wenden.“

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Dr. Birgit Affeldt von DAS WEISSE BUERO in unserem Auftrag 2010

Franz Gruber, Käufer von zwei Häusern aus Schliersee

„Die Würzburgers habe ich nicht durch Empfehlung, sondern durch Zufall entdeckt, weil ich in der Zeitung Immobilien gefunden hatte, für dich ich mich interessierte. Von Anfang an hat alles zwischen uns gepasst und ich kann die Würzburger Immobilien jederzeit weiterempfehlen.

Zwei Häuser habe ich bereits über sie gekauft. Das lief alles glatt und problemlos und wir sind mit den Käufen sehr zufrieden. Als Käufer möchte man natürlich ein gutes Objekt möglichst preiswert erwerben und erwartet vom Makler, dass er verhandlungsfähig und beweglich ist. Der Herr Würzburger ist wirklich gesprächsbereit und ein guter Geschäftspartner.“

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Dr. Birgit Affeldt von DAS WEISSE BUERO in unserem Auftrag 2010

Ehepaar Ortner, Hausverkäufer aus Vilshofen

„Mein Mann ist auf die Würzburger Immobilien gekommen, weil er viel Gutes über sie gehört hatte. Und wir können das positive Urteil auch nur unterschreiben.

Wir haben unser Haus mit ihrer Hilfe verkauft, weil wir neu bauen wollen. Würzburgers sind wirklich freundlich und haben sich toll um alles gekümmert. Wenn man baut, hat man schließlich anderes im Kopf. Sie haben unser Haus optimal angeboten und gut verkauft.

Super für uns: Der Käufer erlaubt uns, solange in dem Haus zu wohnen, bis unser neues Haus fertig ist. Besser könnte es gar nicht gehen. Übrigens ist der Käufer unseres Hauses schon seit vielen Jahren ein zufriedener Geschäftspartner von Herrn Würzburger.“

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Dr. Birgit Affeldt von DAS WEISSE BUERO in unserem Auftrag 2010

Theodor Mahlzahn, Verkäufer aus Fürstenzell (Name auf Kundenwunsch geändert)

„Für uns war wichtig, dass man sich mit dem Makler nicht x-mal treffen muss und lange herumredet.

Das hat uns an Herrn Würzburger gefallen: Wir hatten immer den Eindruck, dass wir ständig zielorientiert vorankommen. Mit ihm verplempert man keine Zeit.

Sorgfältige Vorbereitung und eine wirklich schöne, gehaltvolle Präsentation unseres Hauses im Internet haben uns in wenigen Tagen geeignete Interessenten beschert. Die Bewerber waren passend ausgewählt. Mit anderen Maklern im Passauer Raum verbinden wir viele negative Erfahrungen. Herrn Würzburger können wir dagegen uneingeschränkt empfehlen.“

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Dr. Birgit Affeldt von DAS WEISSE BUERO in unserem Auftrag 2010

Eduard Miedl, Käufer aus Passau

„Mit mehreren Maklern habe ich schon meine Erfahrungen gemacht: Sie wollen schnell ein Geschäft abschließen und versprechen am Anfang zu viel. Herr Würzburger dagegen bleibt realistisch und ehrlich. Wir wollten zwei Mietwohnungen kaufen: Seine Beratung war sehr individuell, professionell und informativ.

Sicher ist auch er Geschäftsmann, aber: Er drängt seinem Kunden niemals etwas auf. Er nimmt sich viel Zeit für die Beratung und formuliert auch schriftliche Vorschläge.

Er ist immer zu erreichen, oder ruft ansonsten sofort zurück. Ich möchte gerne weiter mit ihm zusammenarbeiten. Ich verkaufe demnächst mein Haus und Herr Würzburger berät mich dabei wieder ganz individuell - ohne zu drängen. Er wird wieder mein Makler sein.“

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Gräfin Elisabeth von Walderdorff von DAS WEISSE BUERO in unserem Auftrag 2009

Hans Neubauer, Verkäufer und Käufer, Neuötting

„2000 haben wir unser Haus gekauft und es nach der Trennung von meiner Partnerin 2009 wiederverkauft. Bei Zwischenfinanzierung, Notariatsvertrag, Wertermittlung der Immobilie und Maklertätigkeit – Herr Würzburger war und ist immer voller Kompetenz – so ganz im Gegensatz zu vielen anderen Maklern.

Er hat viel Erfahrung, eine gute Ausbildung, bleibt immer zuvorkommend, ohne anbiedernd zu sein. Ich schätze ihn menschlich und fachlich sehr hoch ein – auch seine Frau. Herr Würzburger hat uns auch bei dem Kauf des neuen Hauses umfassend beraten – nachdem das alte in kurzer Zeit durch ihn verkauft wurde.

Ich freue mich, dass ich Herrn Würzburger nicht nur als Makler, sondern auch als sehr netten Bekannten erleben konnte. Auch seine Mitarbeiter haben viel und gut geholfen: Die Würzburger sind ein Klasse-Team!“

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Gräfin Elisabeth von Walderdorff von DAS WEISSE BUERO in unserem Auftrag 2009

Lieselotte Anders, Verkäuferin aus Unterhaching

„Der Verkauf unserer Häuser in Niederbayern und in München war nicht einfach – aber das ist so in diesen schwierigen Zeiten. Doch dann verlief alles zur allerbesten Zufriedenheit. Ich kann mich nur positiv über Gerhard Würzburger äußern:

Man kann über alles mit ihm reden, er ist rührig, er ist flexibel und er ist immer erreichbar. Und wenn er tatsächlich einmal nicht sofort da ist, wurden ihm unsere Anrufe sofort übermittelt und kurze Zeit später rief er immer zurück. Wir mögen seine absolut freundliche und verbindliche Art.

Er nimmt uns als Verkäufer alle Arbeiten ab: Bauamt, Grundbuchamt, Vorbereitung der Verträge und so weiter. Er hat die Besichtigungstermine mit uns und unserem Mieter wunderbar koordiniert. Ich kenne auch andere Makler… aber die besseren Erfahrungen habe ich mit Herr Würzburger gemacht.“

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Gräfin Elisabeth von Walderdorff von DAS WEISSE BUERO in unserem Auftrag 2009

Peter Brückner, Verkäufer aus Vilshofen

„Den Gerhard Würzburger kenne ich schon sehr lange. Er ist ein Mensch, der hervorragend verkauft und das sehr professionell. Bei mir waren es vier Objekte, die er innerhalb von sechs Monaten ab Beginn des Auftrags für mich vermittelte.

Eine kleine ironische Anmerkung: Die Gebühren sind ja sicherlich kein Pappenstil, aber das ist bei mir nur so ein Gefühl und wahrscheinlich wird jedem bei einem Verkauf die Courtage als zu hoch erscheinen.

Dafür hat sich Herr Würzburger immer sehr eingesetzt, gleich ob es ein großes oder kleines Objekt war. Immer kann man ihn gut erreichen, wir haben so manches geschäftliche Gespräch in seinem Biergarten – den er jetzt abgegeben hat – geführt.

Was mir an ihm besonders gefällt? Zum Jahresende gibt es keine Geschenke von ihm. Er spendet für eine gemeinnützige Organisation oder verschenkt einen kleinen Brotzeit-Gutschein für den Biergarten. Das ist eben bayerische Lebensart!“

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Gräfin Elisabeth von Walderdorff von DAS WEISSE BUERO in unserem Auftrag 2009

Hartmut Lehmann, Käufer aus Waakirchen

„Meine Frau und ich suchten in der Vilshofener Gegend ganz aktiv eine Wohnung im Betreuten Wohnen. Ganz zufällig - durch eine Werbung oder ein Plakat – entdeckten wir Würzburger Immobilien.

Und alles, was wir dann sahen, hat uns überzeugt, auch der kleine Biergarten. Was wir vorher erlebt hatten, begeisterte uns nicht. Aber endlich, ja, bei Herrn Würzburger waren wir in besten Händen.

Nichts war für ihn zu mühsam, auch wenn ich wesentliche Dinge in Bezug auf Bauherrn oder Notar beanstandete. Doch auch die Kleinigkeiten am Rande, es läuft ja nie alles so glatt, hat er geregelt und so entstand ein vertrauensvolles Verhältnis. Lange Telefongespräche führten zu Kompromissen. Wir sind begeistert und können ihn als Makler unbedingt empfehlen.“

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Gräfin Elisabeth von Walderdorff von DAS WEISSE BUERO in unserem Auftrag 2009

Hans-Günter Jurgan, Käufer aus Wiesbaden

„Über Herrn Würzburger kann ich nur das Beste sagen. Er ist einer der angenehmsten Makler, dem ich je in meinem 30-jährigen Berufsleben begegnete.

Absolut korrekt und zuverlässig: Nie würde er einem Kunden falsche Versprechungen machen, ihn täuschen oder ihm etwas vormachen. Alle Fragen beantwortet er zeitnah. Ich möchte auch in Zukunft geschäftlich mit ihm zusammenarbeiten.

Sicher könnte ich noch viel erzählen, aber ich empfehle jedem, ihn und sein Team einmal selbst kennen zu lernen! Es wird bestimmt ein positives Erlebnis!

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Gräfin Elisabeth von Walderdorff von DAS WEISSE BUERO in unserem Auftrag 2009

Josef und Hildegard Holzhammer, Verkäufer aus Vilshofen

„Gute Bekannte hatten uns Gerhard Würzburger empfohlen, und nachdem wir uns einige Sachverständige angeschaut hatten, war klar, dass er der richtige für uns ist. Sein Auftrag war nicht leicht: Wir wollten ein Zwei-Familien-Haus verkaufen, das aus zwei unterschiedlich alten und ausgestatteten Einzelhäusern zusammengebaut worden war.

Dafür muss man schon jemanden finden, der genau das sucht. Er hat uns realistische Preisvorstellungen genannt und den Zeitraum, indem sich Käufer finden lassen würden. Bis dahin haben wir ihm den Schlüssel gegeben, und er hat uns alles abgenommen, uns laufend informiert und war stets sehr zuvorkommend. Wir haben ihn bereits weiterempfohlen und würden ihn immer wieder beauftragen.“

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Dr. Birgit Affeldt von DAS WEISSE BUERO in unserem Auftrag 2010

Andrea K., Verkäuferin, Einfamilien-Haus aus Saldenburg (Name auf Kundenwunsch gekürzt)

„Mithilfe von Würzburger Immobilien habe ich ein schön renoviertes Forsthaus in wunderbar ruhiger Lage verkauft. Mein Sohn kannte ihn, weil er ihn schon vor rund zehn Jahren beauftragt hatte, und hat ihn mir empfohlen.

Ich habe mich zwar noch anderweitig umgesehen, aber dann Herrn Würzburger engagiert. Er ist sehr kompetent und hat das Haus in nur drei Monaten zu einem Preis verkauft, mit dem ich sehr einverstanden bin. Er hat mir alles abgenommen und sich vorbildlich um den Verkauf gekümmert, was in diesem Fall besonders wichtig war, da ich lange Zeit im Krankenhaus liegen musste und das Haus ansonsten unbetreut gewesen wäre.“

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Dr. Birgit Affeldt von DAS WEISSE BUERO in unserem Auftrag 2010

Peter und Johanna Gstöttl, Verkäufer aus Ortenburg

„Wir haben mit Unterstützung von Gerhard Würzburger eine Hofstelle mit drei baufälligen Gebäuden und Bauerngarten in Randlage des Dorfes verkauft.

Bei der Preiskalkulation haben wir uns ganz auf seinen Sachverstand verlassen. Als wir ihn um ein Gutachten gebeten haben, hat er das innerhalb von eineinhalb Wochen perfekt angefertigt.

Andere warten auf so etwas drei oder vier Monate! Alles in allem haben wir das Objekt in nur drei Wochen verkauft. Herr Würzburger hatte zwei echte Interessenten gefunden, die sich gegenseitig noch ein wenig überboten haben. Gut für den Preis! Wir sind total begeistert von ihm.“

Das Telefon-Interview führte Immobilien-Autor Dr. Birgit Affeldt von DAS WEISSE BUERO in unserem Auftrag 2010

Theo Kößel, Verkäufer aus Lechbruck

„Für den Verkauf meiner Immobilie in der Stadt Vilshofen möchte ich mich recht herzlich bedanken. Sie haben es meisterlich geschafft und beide Parteien bestens zufrieden gestellt.“

Theresia Fuchs, Verkäuferin aus Aldersbach

„In Zusammenhang mit der sehr aufwändigen Vermarktung einer Immobilie lernte ich Herrn Würzburger kennen.

Herrn Würzburger schätze ich sehr als engagierten, kompetenten und hilfsbereiten Immobilienmakler und Ansprechpartner, der außerdem über sehr gute Kontakte in seinem Geschäftsgebiet verfügt.

Ich bedanke mich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und wünsche seinem Unternehmen sowie ihm persönlich weiterhin viel Erfolg!“